Aktuelles

Deutscher Meister der Floristen 2018: Michael Liebrich aus Baden-Württemberg

Nach zwei fesselnden Wettkampftagen am 17. und 18. August in den Potsdamer Platz Arkaden in Berlin und fünf kniffligen Aufgaben rund um das Motto „Be real“ konnten die blühenden Kreationen von Michael Liebrich (29) überzeugen. Er löst den amtierenden Meister Stephan Triebe aus Hamburg ab. „Ich bin erleichtert und freu mich unglaublich“, so Liebrich, der für zwei seiner Arbeiten – Beste Überraschungsarbeit und Beste Straußarbeit – zusätzlich Ehrenpreise einheimsen konnte.

Für seine Überraschungsarbeit wurde er mit dem NFD-Award der japanischen „Nippon Flower Designer’s Association“ ausgezeichnet. Für seine Straußarbeit wurde er von Hauptsponsor FleuraMetz mit einer Reise nach Ecuador belohnt. „Die Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft hat wahnsinnig viel Zeit und Energie gekostet. Aber es hat sich gelohnt! Es waren zwei tolle Tage hier in Berlin.“

Sein Amt möchte der neue Deutsche Meister dafür nutzen, den Floristen-Nachwuchs zu unterstützen und zu motivieren. Liebrich: „Der floristische Beruf ist so vielfältig und erfüllend, dass er es verdient, mehr in den Fokus gerückt zu werden.“ Auf dem zweiten Platz hinter Liebrich landete Heiko Steudtner. Der Sachse sahnte für die Beste Freie Kreativarbeit eine Reise in die Pfalz sowie für den Besten Raumschmuck eine mit 2205 Kristall-Swarovski-Steinchen verzierte Schlumberger-Sektflasche ab.

Insgesamt verzauberten in den vergangenen zwei Tagen zehn Landesmeister das Live-Publikum und die hochkarätige Fachjury bestehend aus namhaften Floristik-Experten. Sie alle absolvierten fünf Wettbewerbsaufgaben, von denen vier vorab bekannt waren und im Kontext des Wettkampf-Mottos „Be real“ standen: Raumschmuck zum Thema „Digital Illusion meets reality“, Tischdekoration „Eat together – offline chatten“, eine freie Kreativ-Arbeit zum Thema „Popular hashtags“ und die Gestaltung eines Blumenstrauß „Perfectly Imperfect“. Die fünfte Wettbewerbsaufgabe war eine Überraschungsarbeit.

Die Platzierungen im Überblick:

  1. Baden-Württemberg, Michael Liebrich
  2. Sachsen, Heiko Steudtner
  3. Bayern, Franziska Strobl
  4. Hessen, Christina Müglich
  5. Sachsen-Anhalt, Andrea Knutas
  6. Berlin/Brandenburg, Dominique Herold
  7. Fachverband Nord (Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern), Anna-Lore Petersen
  8. Rheinland-Pfalz, Carolin Fricke
  9. Nordrhein-Westfalen, Kristina Hommers
  10. Niedersachsen, Janica Hölscher

Parallel zur Deutschen Meisterschaft konnten angehende Floristen beim „Fleurops Junge Wilde Azubi-Cup“ ihr bisher erlerntes Können unter Beweis stellen und erste Wettkampferfahrungen sammeln. Den Sieg im Nachwuchswettbewerb konnten Theresa Dinkgrefe und Evelin Schmidt, die als Team antraten, für sich verbuchen.